Vor kurzem bin ich durch Zufall darüber gestolpert: Das Öffnen eines PDF-Portfolios mit Linux Mint ist eigentlich simpel und mit „Bordmitteln“ problemlos möglich. Der Mint-eigene PDF-Betrachter Evince kann Portfolios öffnen, man muss nur wissen wie.

Schon seit längerem stand ich immer mal wieder vor dem Problem, ein PDF-Portfolio – grob gesprochen also eine Bündelung mehrerer PDF-Dateien – mit Linux Mint öffnen zu wollen. Dabei zeigte der Dokumentenbetrachter von Linux Mint stets den folgenden Hinweis an:

„Zur optimalen Anzeige dieses PDF-Portfolios sollte es in Acrobat oder Adobe Reader ab Version X geöffnet werden.“

Damit stand ich zunächst einmal auf dem Schlauch. Recherchen im Internet hatten für mich keine simple Lösung zutage gefördert. Als Workaround zum Lesen der PDF-Dateien im Portfolio habe ich deshalb bislang verschiedene andere Programme genutzt, wie es in diversen Foren vorgeschlagen wurde, oder habe das Portfolio gar mit dem Adobe Reader unter Windows erst entpackt. Allerdings geht es viel leichter.

Zunächst aktiviert man im Linux Mint-Dokumentenbetrachter Evince über das Menü Ansicht die Seitenleiste, die dann am linken Bildschirmrand erscheint. Oben in der Seitenleiste wechselt man nun die Auswahl-Option von Vorschaubilder zu Anlagen – et voilà, das war auch schon der ganze Trick. Nun werden in der Seitenleiste die im Portfolio enthaltenen einzelnen PDF-Dokumente angezeigt und können mittels eines Doppelklicks geöffnet werden.

[getestet für: Linux Mint 17.3 und 18, Cinnamon]

Über mintblog.de

Linux-Experte bin ich nicht - aber begeisterter Nutzer. Aus dieser Motivation heraus werden hier in unregelmäßigen Abständen Neuigkeiten rund um Linux Mint veröffentlicht sowie Anleitungen zur Nutzung von Linux Mint.